Donnerstag, 31. März 2022

Karl-Heinz Rau feierte 70. Geburtstag - Vielfach engagierter Ehrenamtler

 In Eppelborn ist Karl-Heinz Rau eine Institution im ehrenamtlichen Bereich: In seiner Jugend hat er schon Fußball gespielt, heute noch ist er leidenschaftlicher Zuschauer im Illtal-Stadion. Lange war er Feuerwehrmann, jetzt in der Ehrenwehr, früher Alterswehr genannt.  Jahrzehntelang leitet er den Geselligkeitsverein „Rübenstücker Straußbuben“. Sein Ruf „Wem ist die Kerb“ klingt noch in allen Ohren, Hammelaustanz an der Martini-Kirmes und den Eppelborner Schmaustagen gehörten zum festen Programm.

Seit über 12 Jahren besteht in Eppelborn die sog. „Tafelrunde“, die wöchentlich Mitbürgerinnen und Mitbürger mit geringem Einkommen oder Renten mit notwendigen Lebensmitteln versorgt. Seit rund 10 Jahren leitet er diesen Verein, der viel für die Versorgung dieser Menschen macht. Er und die vielen Helfer sorgen auch für sozialen Ausgleich in unserer doch sehr materialisteschen Gesellschaft.



Karl-Heinz Rau feierte im Eppelborner Schützenhaus seinen 70. Geburtstag mit seiner Familie, Freunden, Nachbarn und Vereinsvertretern,  die zahlreich erschienen waren, so spielte der Fanfarenzug der Freiw. Feuerwehr Eppelborn ihm ein Ständchen an seinem Ehrentag. Auch Bürgermeister Andreas Feld und Christian Ney gehörten zu  den Gratulanten. Ich als Ortsvorsteher gratulierte Karl-Heinz Rau recht herzlich auch im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft von Eppelborn. Er dankte ihm für seine vielen Tätigkeiten und Aktivitäten im Ort, vor allem in den letzten Jahren im sozialen Bereich der Eppelborner Tafel.

Für sein soziales Engagement verlieh ihm die Landesregierung durch die Sozial- und Gesundheits-Ministerin Monika Bachmann die Sozial-Verdienstmedaille für besondere Verdienste in diesem Bereich.

Mittwoch, 9. Februar 2022

Marien-Apotheke durch Oliver Wild übernommen

 

Bereits am 1. Januar 2022 hat Oliver Wild die Marien-Apotheke in Eppelborn, Kirchplatz 2, vom Vater Leonhard Wild übernommen. 1988 hatte dieser die Apotheke von Dr. Claus-Werner Brill übernommen. Im Juni 1991 erfolgte der Umzug auf die andere Straßenseite, in das neu errichtete sog. „Beroma-Haus“. Die Apotheke war die erste Geschäftszeile, die dort belegt wurde. In dem Haus sind noch Ärzte niedergelassen, damals Dr. Al-Taie, Dr. Martin Schmidt, Anwaltspraxis Christoph Mrzglod sowie eine Physiotherapie-Praxis Terre.



Nun hat der Vater dem Sohn Oliver Wild die Praxis am 1. Januar 2022 übergeben, er hat wie der Vater in Saarbrücken Pharmazie studiert, mit den entsprechenden Abschlüssen Staatsexamen und Diplom. Zur nachträglichen Begrüßung waren v. l. n. r. Peter Hammerschmitt, Bürgermeister Dr. Andreas Feld, Günter Schmitt vom Gewerbeverein, Ortsvorsteher Berthold Schmitt sowie Pascal Rech von der Wirtschaftsförderung erschienen und wünschten dem jungen Apotheker viel Erfolg, zufriedene Kunden, die hoffentlich durch seine Produkte wieder gesund werden.


Der junge Apotheker Oliver Wild beim Testen beim Stellv. Ortsvorsteher Hans Nicolay in der KiTa in Eppelborn im vergangenen Jahr. 

Die Apotheke ist erreichbar unter der Telefon-Nummer 06881/71 28, E-Mail: wild@marien-apotheke-eppelborn.de

Webseite: www.marien-.apotheke-eppelborn.de

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14.30 bis 18.30 Uhr

      

Mittwoch, 19. Januar 2022

Ingrid und Hugo Naumann sind 50 Jahre verheiratet - Goldene Hochzeit - Feier verschoben wegen Pandemie

 

Die standesamtliche Trauung der Eheleute Ingrid und Hugo Naumann fand am 14. Januar 1972 in Lagerlechfeld in Bayern statt. Ingrid stammt aus Augsburg, die beiden lernten sich in der Bundeswehrzeit von Hugo Naumann kennen, der in Lagerlechfeld seinen 12-jährigen Dienst in dieser Zeit absolvierte.

Wegen der Pandemie können die beiden jetzt nicht feiern, obwohl die Einladungen für den 12. Februar bereits gedruckt waren, an diesem Tag jährt sich die kirchliche Trauung in St. Martin in Lagerlechfeld.



Bürgermeister Dr. Andreas Feld nahm zusammen mit Ortsvorsteher Karl Barrois (Humes) die offizielle Gratulation vor. Der Bürgermeister dankte dem Jubilar für seine vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Bereichen. Er überbrachte auch die Grüße des Saarl. Ministerpräsidenten Tobias Hans und von Landrat Sören Meng, die dem Paar noch viele Jahre in Gesundheit wünschten. Ortsvorsteher Karl Barrois gratulierte im Namen des Ortsrates und dankte dem Ehepaar für die vielfältigen Dienste im Heimatort Humes, so kümmere sich Ingrid seit vielen Jahren mit anderen Frauen von der Kolpingfamilie um ein gemeinsames Frühstück, mit Seniorinnen und Senioren in dessen Raum unter dem Pfarrsaal. Hugo kümmere sich auch in Humes um Flüchtlinge sehr engagiert, einige nennen ihn sogar „Vater“, weil er sich intensiv um sie kümmere.

Ortsvorsteher Berthold Schmitt war auch zu der Gratulation  gekommen, weil er dem Goldenen Paar Ingrid und Hugo Naumann gratulieren und danken möchte für ihren Einsatz in der gesamten Gemeinde, damit auch im zentralen Ortsteil Eppelborn. Er habe im Gemeinderat im Gemeinderat Hugo Naumann vorgeschlagen als es um die ehrenamtliche Stelle des „Migrationsbeauftragten“  ging. ER wurde damals einstimmig gewählt. Er übe diese Tätigkeit wie kein anderer aus, seine Frau Ingrid unterstütze ihn in jeder Hinsicht. Dafür wollte er, so Schmitt bei der Gratulation in Humes, im Namen der Eppelborner sich herzlich bedanken. Auch sei das Paar sehr interessiert am kulturellen Leben in der Gemeinde. So waren sie auch mit der Jean-Lurcat-Gesellschaft und Pastor Matthias Marx mit nach Anger in Frankreich gefahren, wo die berühmten Tapisserien zur „Apokalypse“ ausgestellt seien. Er wünschte dem Goldenen Paar noch viele Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit in Humes, wo sich Irmgard nach so vielen Jahren wohl fühlt – wie in ihrer Heimat Augusburg.    

Dienstag, 18. Januar 2022

Märkte-Konzept "Am Hierscheider Graben" von Ortsräten von Eppelborn und Hierscheid empfohlen - Bebauungsplanung wird nun eingeleitet

 

Zum ersten Mal seit der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 tagten die Ortsräte von Eppelborn und Hierscheid zusammen im Big Eppel am Montag  dieser Woche.

Foto

Die Erstellung eines Bebauungsplanes und die Aufstellung des Vorhabenbezogenen B-Plans „Am Hierscheider Graben“, parallel mit einer Teiländerung des Flächennutzungsplans standen auf der Agenda beider Ortsräte. Im ersten Teil fand eine Präsentation über das Projekt statt. Zu Beginn hat Bürgermeister Andreas Feld die Mitglieder und eine Anzahl von interessierten Bürgerinnen und Bürger begrüßt und ihnen mitgeteilt, dass dieses Projekt die Zukunft des Einkaufszentrums Eppelborn bedeute. Ohne die zukunftsgemäße Größe der Märkte und des zusätzlich vorgesehenen Drogerie-Marktes drohe Eppelborn noch größere Kaufkraftverluste. Diese seien nach einem Einzelhandelsgutachten von 2014 bereits erschreckend, jeder zweite Euro werde demnach in anderen Gemeinden um uns herum und weiter weg ausgegeben. Angestrebt sollten nach dem Gutachten 90 – 105 % der Kaufkraft. Alle Nachbargemeinden liegen wesentlich höher als Eppelborn. Dies sei die letzte Chance, Eppelborn als Einkaufs-Standort für die Zukunft zu sichern, so Bürgermeister Feld.




Heiko und Sebastian Kaiser von K & K Immo GmbH & Co. KG erläuterten den mit Beamer an die Leinwand projizierten Plan, der vorsieht, dass Edeka einen Markt in Größe von 1725 qm Verkaufsfläche, ein Drogeriemarkt 670 qm sowie ein Discounter mit rund 1.200 qm Ladefläche auf dem Gebiet „Am Hierscheider Graben“ Platz finden sollen. Mit den Beschlüssen der beiden Ortsräte von Eppelborn und Hierscheid sowie des Gemeinderates in dieser Woche wird das Bebauungsplanverfahren für diese Planungen eröffnet. Dazu werden dann entsprechende Gutachten in Auftrag gegeben, um das Projekt genehmigungsfähig zu machen. Dazu gehört eine Auswirkungsanalyse Einzelhandel, Lärmschutz-Gutachten, die Erstellung von Umwelt-Auflagen. Auf den Dächern sind PV-Anlagen vorgesehen, auf dem Parkplatz, der für 170 Fahrzeuge gebaut wird, werden auch Ladestationen für E-Fahrzeuge gebaut. Eine DHL-Packstation soll auch dort entstehen sowie eine Physiotherapie-Praxis. Insgesamt wird eine Investition im zweistelligen Bereich dort getätigt, so  Sebastian Kaiser. 80 bis 90 Arbeitsplätze werden in dem Zentrum entstehen, versicherten die Investoren. Unter den Parkplätzen wird ein Regen-Rückhaltebecken entstehen, das bei starken Regenfällen Wasser sammelt und erst später wieder in den Allwies einleitet. Ein entsprechendes Wasserschutzgutachten wird auch dazu erstellt werden.



Thomas Eisenhut von „Argus Concept“ informierte über den Ablauf des Bebauungsplanverfahrens. Wenn es gut läuft, könnte im Frühjahr 2023 der erste Spatenstich erfolgen. Eine Einweihung der Märkte könnte dann wohl im Jahre 2025 erfolgen. Die erstellten Gutachten werden in die künftige Planung einfließen. Es erfolgt auch eine Offenlegung der Pläne, wo also Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde ihre Eingaben hierzu machen können, auch Vorschläge können dort eingebracht werden. Alle Behörden, im Verfahren als „Träger öffentlicher Belange“ genannt, werden zu der Planung auch angehört.  

Ortsvorsteher Berthold Schmitt sieht in diesem neuen Märkte-Zentrum eine Generationen-Investition, die Eppelborn als Einkaufszentrum für die Zukunft sichern wird. Alle nur denkbaren Flächen im Zentrum wurden noch einmal untersucht, sie kommen aus verschiedenen Gründen nicht für diese Märkte in Frage, sei es wegen Hochwasser- oder Naturschutz, Größe der Flächen oder Bebaubarkeit. Nur durch die Zurverfügungstellung von ausreichenden Flächen werden diese Märkte in Eppelborn auf Dauer  bleiben können oder die Versorgung in unserer Gemeinde sicherstellen. Das Einzelhandelsgutachten aus 2014 macht hierzu eindeutige Aussagen, z. B. die Erhöhung der Verkaufsflächen auf 3.000 qm. Der Kaufkraftschwund in Eppelborn spricht Bände, so Schmitt. Ohne diese Märkte hat ein Einkaufszentrum in Gemeindegröße von Eppelborn keine Chance.     

Abschließend hob der Ortsvorsteher hervor, dass man die Anliegen der Bürger, insbesondere der dort im Umfeld wohnenden ernst nehme und alle Fragen geklärt werden, bevor der B-Plan endgültig beschlossen wird, dann muss dieser ja auch noch von den höheren Behörden genehmigt werden.             

Dienstag, 11. Januar 2022

Neuer Obst- und Gemüsestand auf dem Wochenmarkt in Eppelborn

 

Propper gefüllt präsentierte sich der Obst- und Gemüsestand auf dem Eppelborner Wochenmarkt am Dienstag in dieser Woche. Nathalie und Marco Kolling hat in 15 Meter Breite eine große Auswahl von frischen Obst und Gemüse als Nachfolgerin von Herrn Fritz Nagel dargeboten. Die Auslagen von ganz frischen Waren wirkte sehr ansprechend und wurde auch schon am ersten Tag in Eppelborn gut nachgefragt. Einige Kunden kamen auch aus Illingen, die sie bereits vom dortigen Markt am Freitag kennen.



Ortsvorsteher Berthold Schmitt begrüßte die neue Marktteilnehmerin Nathalie Kolling am Dienstag dieser Woche auf dem Wochenmarkt in Eppelborn mit einem Präsent. Zur Begrüßung waren weiterhin erschienen: Marktmeister Georg Schwarzkopf, Nathalie Kolling, Ortsvorsteher. und der Leiter des Gewerbeamtes der Gemeinde, Jörg Huwig.



Der Ortsvorsteher wünschte den neuen Marktteilnehmern Marco und Nathalie Kolling viel Erfolg, immer zufriedene Kunden auf dem Markt in Eppelborn und überbrachte auch die Grüße und guten Wünsche von Bürgermeister Andreas Feld.

Besuchen Sie den Wochenmarkt in Eppelborn an jedem Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr, es lohnt sich wieder zunehmend, das breite und gute Kaufangebot zu nutzen.      

Sonntag, 19. Dezember 2021

EPPELINOS überreichten Scheck an Gruppe "Regenbogen" - Erlös aus Benefiz-Konzert im Oktober

Die EPPELINOS hatten Ende Oktober eingeladen zu einem Benefizkonzert in den Saal des Gasthauses Bohlen. Es kamen so viele Besucher und Fans der Gesangs- und Musikgruppe, dass durch die geöffnete Flügeltür auch die Besucher in der Gaststätte dem Konzert aufmerksam folgten. Sie spielten aus ihrem mittlerweile großen Repertoire auch einige neue Lieder, die sehr gut ankamen. Der Reigen der Melododien reicht von Evergreens aus der Schlagerwelt über die Fahrten- und Seemannslieder bis zu Operetten-Melodien wie z. B. der Soldat am Wolgastrand oder die Hymne an die „kleine Kneipe“ von Peter Alexander.

                                  

                                Foto: Michael Heip 

Im Beisein von Bürgermeister Andreas Feld und Ortsvorsteher Berthold Schmitt überreichte der Moderator und Sänger der Gruppe Manfred Klos einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die Vorsitzende der Behinderten-/Nichtbehindertengruppe  Regenbogen, Monika Heip. Die gesamte Gruppe der EPPELINOS war im Saal der beliebten Wirtin Charlotte Klein angetreten: Helmut Kreutzer, Erwin Stein, Helmut Meyer, Karl-Heinz Scholtes sowie Peter Kartes.

Bürgermeister Andreas Feld bedankte sich bei den EPPELINOS für das wunderschöne Konzert und dass dies für die Gruppe Regenbogen gegeben wurde. Er wünsche, dass die EPPELINOS im kommenden Jahr wieder Konzerte durchführen könnten, es ist auch wieder ein Konzert im Sommer auf dem Marktplatz geplant. Ortsvorsteher Berthold Schmitt gab sich optimistisch, dass dies auch 2022 wieder gelingen wird, im Sommer dieses Jahres hat dies jedenfalls auch unter den Hygiene-Bedingungen von Corona funktioniert.

Frau Monika Heip bedankte sich mit ihrer Kollegin für die Spende der EPPELINOS, das Geld werde für die Behinderten sinnvoll eingesetzt, so sei auch in diesem Jahr wieder die Oldtime-Fahrt mit dem MSC durchgeführt worden, eine bei den Behinderten sehr beliebte Veranstaltung.          


Samstag, 18. Dezember 2021

Aktion "Corona-Impfen im Advent" sehr erfolgreich - rund 670 Impfungen im Rot-Kreuz-Heim in Eppelborn

 

Seit dem 1. Adventssonntag am 28.11.2021 fanden regelmäßige Sonderimpfaktionen mit der Arztpraxis Dr. Hans-Martin Schmidt und dem DRK-Ortsverein Eppelborn in dessen Heim in der Schleidstraße statt. An den drei Adventssonntagen sowie am heutigen Samstag vor dem 4. Advent wurden bisher rund 670 Impfungen gegen Covid-19 vorgenommen. Bei den Terminen gab es keine Wartezeiten und somit keinen Stress beim Impfen, wie wir es aus den Medien von sonst wo kennen. Die Wartezeit nach der Impfung konnten die Geimpften im Lehrraum verbringen, dazu wurde auch Kaffee gereicht, eine direkt gemütliche Atmosphäre.



Unser Foto zeigt Dr. Hans-Martin Schmidt (2. v links) mit dem DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Jörg Leist (2. v. rechts) mit den zahlreichen Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes in Eppelborn. Ortsvorsteher Berthold Schmitt (4. v rechts) informierte sich an diesem 4. Termin am 18. November über die äußerst erfolgreiche Aktion.    



Dr. Hans-Martin Schmidt dankte ausdrücklich allen DRK-Helfern, allen Ehrenamtlichen, die immer für einen reibungslosen Ablauf der Impf-Aktionen sorgten. Einige Helfer haben an allen vier Terminen an den Advent-Wochenenden Einsatz gezeigt, ihnen allen gebührt großes Lob! Unser Foto zeigt eine Impfung im DRK-Zentrum.  

Dazwischen wurden auch Spontan-Impfungen vorgenommen, auch wurden im Rahmen dieser Aktion  impfwillige Feuerwehrkameraden aus Eppelborn geimpft.   

Auch Ortsvorsteher Schmitt dankte Dr. Hans-Martin Schmidt sowie den vielen Helferinnen und Helfern für ihren großartigen Einsatz. Sie haben alle einen Beitrag geleistet für die Bekämpfung dieses Virus, zum eigenen Schutz der Geimpften und auch der Allgemeinheit. Er wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, hoffentlich besseres Neues Jahr 2022!